Header-Bild

Startseite Pfeil nach rechts Menschen im Alter Pfeil nach rechts Pflegeplätze Pfeil nach rechts Lüdenscheid: D.-Bonhoeffer-Altenzentrum Pfeil nach rechts Das Haus

Lüdenscheid: D.-Bonhoeffer-Altenzentrum

Das Dietrich-Bonhoeffer-Altenzentrum gliedert sich in zwei zueinander gehörende Bereiche: 

Seniorenwohnungen

Dietrich-Bonhoeffer-Altenzentrum Lüdenscheid - Das HausIn vier separaten Häusern befinden sich 49 Seniorenwohnungen, alle zwischen 42 und 58 qm groß. Sie bestehen aus einem Wohnzimmer, einem Schlafzimmer, einer eingebauten Küche, Bad, Vorflur und Balkon. Dazu kommen Abstell- und Kellerraum sowie eine Gemeinschaftswaschküche. Die Bewohner schließen mit dem Evangelischen Perthes-Werk einen Mietvertrag und versorgen sich selbst. Sie können jedoch auf Wunsch am Mittagstisch und an allen kulturellen Veranstaltungen und sonstigen Angeboten des Hauses teilnehmen. In Notfällen leisten wir "Erste Hilfe".

Seniorenzentrum

Unsere gemütliche Senioreneinrichtung mit insgesamt 129 Plätzen bietet Ihnen schwerpunktmäßig die folgenden Angebote:

o Die Rehabilitation in der Kurzzeitpflege in Zusammenarbeit mit unseren / Ihren Hausärzten und Therapeuten
o 15 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze
o Die Verhinderungspflege
o Die stationäre Betreuung und Pflege, auch in Ehepaarapartments
o Wohnen für Menschen mit Demenz
o Palliative Pflege, Begleitung und Betreuung
o Seniorenwohnungen
o „Mittagstisch" für Gäste
o Unsere Konzepte und Erfahrungen sowie die Ausstattung mit Spezialbetten ermöglichen auch die Pflege und Aktivierung vonMenschen im Wachkoma und schwerst-pflegebedürftiger Bewohnerinnen und Bewohner mit neurologischen Erkrankungen (z.B. nach Schlaganfall, MS, Verkehrsunfall).

Dietrich-Bonhoeffer-Altenzentrum Lüdenscheid - Das Haus

Das Dietrich-Bonhoeffer-Altenzentrum liegt im Zentrum von Lüdenscheid in einer sehr guten Wohnlage, direkt neben der Auferstehungskirche. Die Bonhoefferstraße ist eine kleine verkehrsberuhigte Straße ohne Durchgangsverkehr, die Stadtmitte ist mit dem Bus schnell zu erreichen. Unser Haus bietet einen hohen Wohnkomfort und eine in Lüdenscheid sehr seltene Situation: Ein direktes Umfeld ohne Steigungen, das zu kleinen Spaziergängen anregt. Wohnkultur ist für uns ein Stück Lebensqualität und daher von großer Bedeutung.

Ergänzt werden unsere barrierefreien Außenbereiche durch eine schöne Teichanlage, einen geschützten Gartenbereich und großzügige Außenflächen, die gerne ausgiebig genutzt werden. Weiterhin ist ein ebenerdiger Spazierweg vorhanden, der um das Gebäude führt. Kommunikationsbereiche, ausgestattet mit vielen bequemen Sitzbänken stehen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern und deren Angehörigen/Besuchern zur Verfügung.

In unserem Haus verfügen wir über Einzel- und Doppelzimmer mit dazugehörendem barrierefreien Badezimmer. Für manche Bewohnerinnen und Bewohner ist auf Grund ihres Allgemeinzustandes oder ihrer Individualität ein Doppelzimmer von Vorteil, hierbei beraten wir Sie gerne, individuell abgestimmt auf Ihre Situation.

Pro Etage wohnen unsere Bewohnerinnen und Bewohner auf 2 kleinen Wohngruppen a` 11 bzw. 15 Bewohner. Die Einzelzimmergröße umfasst ca. 16,5 m² bis ca. 23 m² und die Größe unserer Zweibettzimmer beträgt bis zu ca. 28 m². Alle Zimmer sind frisch saniert und bieten den Komfort eines Neubaus. In der Regel ist das Zimmer mit einem Pflegebett, Kleiderschrank, Nachttisch, Tisch, Sessel oder Stuhl möbliert; für Kurzzeitpflegegäste bieten wir nach Absprache auch gerne einen Fernseher an.

Unsere Gäste, Bewohnerinnen und Bewohner sollen sich bei uns geborgen und wohl fühlen. Dazu gehört auch, dass das Zimmer gemütlich und einladend gestaltet wird. Daher möchten wir Sie bitten z.B. Bilder, Fernseher, ein Radio, kleinere Einrichtungsgegenstände oder persönliche Dinge, die für Ihre/Ihren Angehörige/-n wichtig sind, mitzubringen. Gerne beraten wir Sie hierbei.

Aus unseren Bewohnerzimmern ermöglicht die spezielle Fenstergestaltung auch für Bewohner, die immobil sind, den „Fensterblick" auf die Umgebung und je nach Zimmerlage auf die außergewöhnliche schöne Aussicht über Lüdenscheid.

Vier Wohngruppen sind speziell auf die Bedürfnisse unserer dementiell erkrankter Bewohnerinnen und Bewohner ausgerichtet. Dabei nutzen wir unsere über 30-jährige Erfahrung im Dietrich-Bonhoeffer-Seniorenzentrum.

Zur Betreuung unserer Bewohnerinnen und Bewohner setzen wir zusätzlich zu unseren Pflegekräften Betreuungsassistentinnen imFrüh- und Spätdienst, auch an den Wochenenden, ein.

Wir bieten 5 Ehepaar-Apartments mit jeweils 2 Wohnräumen, einem Badezimmer und die Möglichkeit eine kleine Teeküche einzurichten.

Pro Etage verfügen wir über mehrere Aufenthaltsräume, auch mit Küchenzeile z.B. zum Backen, zum Mahlzeiten einnehmen, um Aktivitäten nachzugehen und Geselligkeit und Spaß mit den anderen Bewohnern zu teilen. Gemütliche Leseecken mit Sessel und Fernseher und unsere Balkone laden zum Verweilen ein. Der neue Anbau wurde vor Kurzem fertig gestellt, direkt daran entstand im Erdgeschoss ein barrierefreien Zugang zum geschützten Gartenbereich, der unsere demenzerkankten Bewohnerinnen und Bewohner zum Verweilen einlädt. Ein schöner rollstuhlgerechter Rundweg mit Bänken zum Ausruhen bereichert unser großes Gartengelände.

Unser Friseursalon Bubert darf selbstverständlich in unseren Ausführungen nicht unerwähnt bleiben. Weiterhin ist in unserem Seniorenzentrum eine Physiotherapeutische Praxis untergebracht.

Das Zusammenleben mit Tieren beugt Einsamkeit und Isolation vor, fördert den Kontaktaufbau, gibt das Gefühl wertvoll und liebenswert zu sein, hilft Liebe zu erhalten und zu geben, hilft den Tagesablauf zu strukturieren, hilft die Erinnerung aufzufrischen und fördert die Kommunikation. Eigene Kleintiere können daher nach Absprache mit uns von unseren Bewohnerinnen und Bewohnern mitgebracht werden. Auch unsere Mitarbeitenden und Besucher haben die Möglichkeit ihre Haustiere mitzubringen. Ein Hundebesuchsdienst gehört zum regelmäßigen Betreuungsangebot des Hauses.

Wichtig für uns ist, dass jeder Bewohner oder Kurzzeitpflegegast ganz individuell bei uns so leben kann, wie er es bisher gewohnt war und möglichst selbstbestimmt und selbständig seine alltäglichen Aktivitäten durchführen kann. Weiterhin wünschen wir uns als diakonische Einrichtung, dass sich unsere Bewohner, insbesondere bei geistiger Einschränkung (durch z.B. Demenz), geborgen und angenommen fühlen und wir ein verlässlicher Partner für die Angehörigen sind.