Header-Bild

Startseite Pfeil nach rechts Menschen im Alter Pfeil nach rechts Pflegeplätze Pfeil nach rechts Westerkappeln: Haus der Diakonie Pfeil nach rechts Das Haus

Westerkappeln: Haus der Diakonie

Hauszeitung und Monatsprogramm

HausansichtDas Haus der Diakonie liegt ortsnah auf einem 1,2 ha großen Grundstück mitten im Grünen und bietet sich als Ausgangspunkt kleiner aber auch ausgiebiger Spaziergänge an. Zahlreiche Spazierwege am Haus und in die Umgebung sind sehr gut mit dem Rollstuhl befahrbar.

Westerkappeln hat eine gute Infrastruktur und eine günstige Anbindung an Osnabrück.

Das zweistöckige Haus hat in drei Wohnbereichen 90 Plätze in 54 Einzelzimmer und 18 Doppelzimmer. In 6 gemütlich eingerichteten Einzelzimmern und drei Doppelzimmern (alle mit Telefon, TV und Radio) bieten wir eine eigene Abteilung für Kurzzeitpflegegäste..

Wohnkultur

Wohnkultur ist für uns ein Stück Lebensqualität. Um Vertrautheit und Geborgenheit zu schaffen, ist es für uns selbstverständlich -auch im Fall schwerer Pflegebedürftigkeit-, daß neben einer Grundausstattung eigene Möbel und Gegenstände zur Einrichtung des Zimmers mitgebracht werden dürfen.

WohnenSchwesternnotruf, Fernsehanschluß sowie die Möglichkeit eines privaten Telefonanschlusses sind in jedem Zimmer vorhanden. Jedes Zimmer verfügt über eine eigene behindertengerechte Naßzelle mit Dusche und WC.

Das Haus verfügt über sehr großzügige gemeinsam nutzbare Räumlichkeiten. Neben dem Speiseraum in jedem Wohnbereich gibt es insgesamt weitere 6 gemütlich eingerichtete Wohnzimmer, einen großen Speiseraum, sowie einen Mehrzweckraum und mehrere Therapieräume.

Ein kleines Cafe´ im Foyer bietet die Möglichkeit zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen.

Die PflegePflege

Pflege und Betreuung sind in unserem täglichen Leben untrennbar miteinander verbunden.
Es gehört zu unserer Grundüberzeugung, daß auch der pflegebedürftige Mensch neben dem Anspruch auf eine qualifiziert durchgeführte Grundversorgung Ansprüche hat, am Leben in der Gemeinschaft teilzunehmen. Aus diesem Grund halten wir ein ganzheitliches Pflegekonzept vor. Examiniertes Pflegepersonal ist in der Lage, im Tag- und Nachtdienst auch schwerst pflegebedürftige Menschen qualifiziert zu versorgen und zu pflegen. Dieses geschieht jeweils im eigenen Zimmer, so daß unsere Bewohner auch bei zunehmender Pflegebedürftigkeit im Haus nicht umzuziehen brauchen.

Dabei wird nach anerkannten Expertenstandards gearbeitet. In der Pflege wird das Bezugspersonensystem angewand. Es bedeutet, dass jeder Bewohner eine festgelegte Pflegeperson als Ansprechpartner hat. Diese stellt sich bei der Aufnahme auch den Angehörigen vor und erstellt im weiteren Verlauf die Pflegeplanung und koordiniert alle weiteren Pflegemaßnahmen und ärztlichen Anordnungen für den Bewohner.

In der Pflege wird nach dem Pflegemodell der Monika Krohwinkel gearbeitet. Regelmäßige Dienstgespräche und Fallbesprechungen tragen dazu bei, jederzeit auch kurzfristig auf Veränderungen beim Bewohner reagieren zu können.